DSGVO + IMV News, IMV Newsletter Juni 2018

Liebe Interessierte an der Arbeit des Instituts für Medienverantwortung,

die Datenschutz-Grundverordnung DSGVO bedeutet für unseren monatlichen Newsletter keine wesentlichen Veränderungen. Sie ist ja bereits seit Jahren die geltende Rechtsgrundlage, an der wir uns bei der Datenverwaltung und –Handhabung orientieren. Am 25. Mai 2018 endete die Deadline, bis zu der die Umsetzung erfolgt sein muss.

Sie konnten sich aktiv für den Newsletter anmelden und jederzeit abmelden – über die unten angegebene eMail-Adresse bzw. einfach über Antworten mit dem Betreff Unsubsribe oder Abmelden (am einfachsten). Wenn Sie also unsere Informationen nicht mehr erhalten möchten, melden Sie sich – ansonsten belassen wir alles so, wie es ist, und freuen uns auf weiteren fachlich-konstruktiven Austausch.

Aus aktuellem Anlass hier einige Beiträge zum DSGVO, das im Moment für etwas Unruhe sorgt…

Das hier schreibt der Macher der EU-Verordnung Jan Philipp Albrecht:

https://www.janalbrecht.eu/2018/05/2012-12-12-alles-wichtige-zur-datenschutzreform/

https://www.janalbrecht.eu/2018/05/dsgvo-haeufig-gestellte-fragen-haeufig-verbreitete-mythen/

Sascha Lobo sieht Vieles kritischer:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/datenschutz-grundverordnung-dsgvo-sascha-lobo-vs-jan-philipp-albrecht-a-1209779.html

ebenso der Anwalt und Betreiber des Blogs Internet-Law Thomas Stadler:

http://www.internet-law.de/2018/05/was-bedeutet-die-datenschutzgrundverordnung-fuer-blogger-und-webseitenbetreiber.html

Die Plattform Netzpolitik und andere Netzaffine verweisen u.a. auf die Möglichkeit, das Abmahnwesen zu verändern und den neuen Anforderungen anzupassen – ein Weg, den beispielsweise Österreich gegangen ist:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Keine-Strafen-Oesterreich-zieht-neuem-Datenschutz-die-Zaehne-4031217.html?seite=all

Zu vermerken ist jedenfalls jetzt schon, dass die Regelung Vereine und mittelständische Unternehmen belastet, während die großen Player, die angeblich nicht mehr „Akzeptieren“ oder „Deaktivieren“ via weitreichenden AGB fordern dürfen, kreative neue Wege finden…

http://www.sueddeutsche.de/digital/datenschutz-dsgvo-panik-nur-nicht-bei-facebook-und-google-1.3993092

http://www.sueddeutsche.de/digital/dsgvo-wie-facebook-versucht-die-neuen-datenschutzregeln-auszuhebeln-1.3988334

Die TV-Doku zum Gesetzgebungsprozess: https://www.arte.tv/de/videos/045391-000-A/democracy-im-rausch-der-daten/

IMV News

Die alte und neue Adresse des Instituts für Medienverantwortung in Berlin
lautet – dort steht am Klingelschild übrigens ganz dezent:

IMV gUG
Marburger Str. 3
10789 Berlin

Die Telefonnummer 030/219098-68. Wir bleiben zwar auch Erlangen verbunden, aber der Bürobetrieb ist nun im Wesentlichen nach Berlin übergesiedelt und allein hier solltet Ihr uns kontaktieren. Die Netzadressen sind ja sowieso ortsneutral und bleiben unverändert.

Weitere Veränderungen stehen aber auch an. Über die informieren wir im nächsten Monat.

Ja, es konnte richtig erkannt werden, das war der Werbeblog ;-))
Nach dem Motto: Bitte dranbleiben!