Messen mit zweierlei Maß / Vierte Gewalt + IMV News + IMV Termine, IMV Newsletter Oktober 2011

Es gibt immer wieder Themen – und wir bitten um Zusendung weiterer – wo deutlich wird, wie mit doppelten Maßstäben argumentiert wird. Nun wäre es die klassische Aufgabe unserer Medien als Vierter Gewalt, solche zu entlarven und zu skandalisieren. Statt dessen, wird häufig kolportiert oder ignoriert. Hier einige Beispiele:

_Während man (zu recht) die Anerkennung des Völkermords an den Armeniern fordert (http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/lepsiushaus-wird-in-potsdam-eroeffnet/4123904.html), gibt es in Sachen Anerkennung des Völkermords an den Herero nicht wirklich Fortschritte bzw. eigene Betroffenheit: http://africa-live.de/index.php?option=com_content&task=view&id=4284&Itemid=1

_Was unterscheidet Libyen von Syrien? Richtig: im Falle Libyens schritt man militärisch ein, angeblich um „das Volk vor seinem Diktartor zu schützen“. Sonst eigentlich nicht viel – nur die UNO verhält sich komplett anders. Warum (wohl)?

_Extremismus (im Netz) unter Beobachtung, außer antiislamische Hetzblogs…
vgl. http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/ mit http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/spitzenpolitiker-alarmiert–politically-incorrect–geraet-unter-druck-,10834438,10841688.html

_Natürlich gehören auch die Unsummen zur Bankenrettung dazu, während Sozialabbau und Prekarisierung fortschreiten und die begleitende PR-Rhetorik die Menschen glauben lässt, es läge an ihnen persönlich… (was immer wieder auf www.nachdenkseiten.de thematisiert wird).

_Auch die Berufung auf demokratische Mehrheiten im Rahmen der Sarrazin-Debatte (bspw. von Söder und Bosbach) gehört in die Sammlung – im Sinne rassistischer Positionen. Angesichts der dominanten Antikriegshaltung in der Bevölkerung vermisst man eine solche Forderung nach „Ernstnehmen der Mehrheitsmeinung“ in den Talkshows. Gefragt werden die geladenen Politiker auch nicht danach!

Ein Klassiker unter den doppelten Maßstäben stellt ausgerechnet die instrumentelle Anwendung der Menschenrechtesermahnung dar: man vergleiche hier den Umgang mit China (v.a. in der Rhetorik) im Gegensatz zu Saudi-Arabien. Immerhin wird letzteres von einigen Medien – zumindest seit den arabischen Revolutionen – auch kritisch hinterfragt, und zwar nicht nur in Bezug auf Panzerdeals: http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_11_08/umstrittener_ruestungsexport.html

—————————
IMV News

vormerken 4.10.2011 21 Uhr
Sabine Schiffer beim RBB am Dienstag Abend: http://www.rbb-online.de/klippundklar/index.html

soeben erschienen: Islamfeinde im straffreien Raum (Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau)
http://www.fr-online.de/meinung/gastbeitrag-islamfeinde-im-straffreien-raum,1472602,10940656.html
(auf unserer Facebook-Seite wird es bald ein paar Kostproben der Hasspost geben, die hier eingeht – da wir von einer Strafverfolgung ja nicht ausgehen können…)

am 11. September 2011 erschienen: hier der Teaser zu KenFM Radio Fritz
http://www.youtube.com/watch?v=mdWUm4NpFvg (auch die ganze Sendung ist im Netz zu finden, mit Interviewbeiträgen von Mathias Bröckers und Sabine Schiffer…)

Telepolis: (noch ein) Lehrstück in Sachen Meinungsfreiheit
http://www.heise.de/tp/artikel/35/35456/1.html

—————————
IMV Termine

07.10.2011

  • Berlin
    • Friedensratschlag
    • ab 17 Uhr
    • Der Afghanistankrieg und die Medien
    • IG Metall Haus, alte Jakobstr. 149, 10696 Berlin
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      AG Friedensforschung

08.10.2011

  • Hamburg
    • RegioContactNord: Bestandsaufnahme und Ziele der Sozial- und Friedensbewegung
    • 11:00 Uhr
    • Vortrag: Medien-Desinformation und Alternativen
    • Ärztehaus, Humboldtstrasse 56, 22083 Hamburg
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      IPPNW Regionalgruppe Hamburg

11.10.2011

  • München
    • Fachtagung Islam und Islamismus
    • 09.00 – 10:00 Uhr
    • Anti-Islam-ismus in Deutschland und Europa
    • Pädagogisches Institut der Landeshauptstadt München, Herrnstr. 19, 80539 München
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      Pädagogisches Institut München

15.10.2011

  • Marburg
    • Festsymposium 25 Jahre Marburger Moschee
    • 15:00 – 16:30 Uhr
    • Muslime und Medien
    • Centrum für Nah- und Mitteloststudien, Deutschhausstr. 12, 35032 Marburg
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      Centrum für Nah- und Mitteloststudien

24.10.2011

  • Hamburg
    • Ringvorlesung: Fundamentalismus – Phänomene, Anliegen, Funktionen
    • 18 – 20 Uhr
    • Islam in deutschen Medien – Zuschreibungen, Feidbilder
    • Universität Hamburg, Hauptgebäude, Hörsaal J, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      Akademie der Weltreligionen, Universität Hamburg

25.10.2011

  • Hamburg
    • Podiumsgespräch über antimuslimischen Rassismus in den Medien
    • ab 19:30 Uhr
    • Die Megaphone des Hasses
    • Magda-Thürey-Zentrum, Lindenallee 72, 20259 Hamburg
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      ag medien.hamburg – Rote Reporter/-innen

28.10.2011

  • Wien, Österreich
    • OSCE High Level Conference: Anti-Muslim Discourse
    • The Hofburg Congress Centre, Ratsaal, Wien
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      OSCE / OSZE

29.10.2011

  • Frankfurt/Main
    • InterKultur – Kunst und Kultur in der Einwanderungsgesellschaft
    • 16:00 Uhr
    • Visuelle Medien und interkulturelle Verständigung
    • Museum für Angewandte Kunst Frankfurt, Schaumainkai 17, Vortragssaal, 60594 Frankfurt/Main
    • Veranstalter/weitere Infos bei:
      Stadt Frankfurt

PS Wir würden gerne auch zu weiteren Themen angefragt: z.B. Sexismus in den Medien, „Entwicklungsländer“ ausgeblendet, Nahostberichterstattung, Medien und Demokratie, Manipulation und Disinformation durch Lobbyismus und PR, Medienbildung für Kinder und Erwachsene (übrigens, dazu gibt es immerhin jetzt regelmäßige Seminare – über unsere Website buchbar)…