Maulkorb für Wissenschaft? Strafbefehl wegen Interviewäußerungen + IMV-Termine, IMV Newsletter Februar 2010

Diesmal widmen wir den den Newsletter v.a. einer eigenen Sache aus aktuellem Anlass – nächstes Mal wird es dann eine Vorschau auf unser Thema der diesjährigen Medienpädagogischen Woche (Medien und Deutsche Einheit) geben… Angesichts des Strafbefehls über 6000 Euro, sprich zwei Monate Gefängnis, gegen mich hier eine Aktualisierung des Diskussionsstands, der noch nicht auf der Website festgehalten wurde: https://www.medienverantwortung.de/das-institut/der-prozess/ – inzwischen sind auch Spenden eingegangen, die sehr helfen, die entstehenden Kosten nicht über den Kopf wachsen zu lassen – vielen vielen Dank allen, die hier helfen!!! Die dpa-Meldung zum Strafbefehl ganz unten in der Mail… – die in verschiedenen Längen oder Kürzen bundesweit abgedruckt wurde: z.B. Augsburger Allgemeine, Nürnberger Nachrichten, Hamburger Abendblatt uvm. und von den vermeintlich Politisch Inkorrekten gleich gewürdigt wurde: http://www.pi-news.net/2009/12/schiffer-erhaelt-strafbefehl-wegen-uebler-nachrede/ – auch Henryk Broder folgt seiner Obsession: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/kroever/ – man achte auf Wortwahl und Diffamierungsfrequenz (den Wahrheitsgehalt kann man, wenn man noch Zweifel hat, hier gegenprüfen: http://www.arendt-art.de/deutsch/Henryk_m_broder/henryk-m-broder-2.htm)! Und hier – sicher zu viel der Ehre: http://www.politblogger.net/der-hassprediger-des-jahres-2009-steht-fest/ Im Sinne der Sache findet eine konstruktive Berichterstattung und Auseinandersetzung in einzelnen Medien statt: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0105/feuilleton/0018/index.htmlhttp://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0106/feuilleton/0024/index.htmlhttp://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14651 (und http://www.islamische-zeitung.de/?id=12851) Unsere letzte Pressemitteilung sowie eines der ersten Interviews zum Mord in Dresden finden Sie hier: http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=7909&Itemid=59 Weitere Primärquellen: https://www.medienverantwortung.de/publikationen/pressemitteilungen/https://www.medienverantwortung.de/publikationen/interviews/ Die Diskussionen in Blogs zeigen noch weitere Knackpunkte auf: http://www.schockwellenreiter.de/blog/2010/01/06/zensur-in-deutschland-strafbefehl-gegen-kritische-medienwissenschaftlerin/http://blog.kooptech.de/2010/01/joerg-kantel-ueber-einen-zensurversuch-gegen-eine-kritische-medienwissenschaftlerin/http://alienineurope.wordpress.com/2010/01/03/die-dunkle-seite-deutschen-rechts/http://dailyrace.wordpress.com/2010/01/07/marwa-el-sherbini-justizskandal-nach-dresden/http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/01/08/dresdner-gerichtsmord-meinung-nicht-erwunscht/http://kontextschmiede.de/niemand-ist-objektiv-interview-mit-sabine-schiffer/

Einen nicht abgedruckten Leserbrief können Sie hier im Folgenden einsehen: Leserbrief zum Strafbefehl gegen Fr. Schiffer vom IMV Hintergrundinformationen: – EN-Artikel: http://www.erlanger-nachrichten.de/artikel.asp?art=1149208&kat=19 – PMs des IMV: https://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/20090807_IMV_Schiffer_DresdnerMordfall-Klarstellung1.pdfhttps://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/20091230_IMV-Schiffer_MeinungsfreiheitAufDemPr%C3%BCfstand.pdf – Das Original-Interview mit Fr. Schiffer mit dem iranischen Rundfunk: https://www.medienverantwortung.de/publikationen/interviews/

———————-

Leserbrief zum Artikel über den Strafbefehl gegen Fr. Schiffer vom Institut für Medienverabtwortung vom 2.1.10 Wie in den Pressemitteilungen des Instituts für Medienverantwortung (zu finden im Internet unter www.medienverantwortung.de) nachzulesen, hatte Frau Schiffer explizit klargestellt, dass sie dem schießenden Polizisten weder Vorsatz noch Bösartigkeit vorwirft, sondern lediglich in der in diversen Medien undifferenzierten Darstellung von arabisch-stämmigen Menschen als potenzielle Gewalttäter eine mögliche – mehr nicht! – Erklärung für die spontane Fehleinschätzung des Polizisten sieht. Ob man diese Einschätzung für sinnvoll hält oder diese ablehnt, mag jede/-r selbst beurteilen. Eines allerdings ist klar: Sie ist eindeutig durch die freie Meinungsäußerung gedeckt. Daher ist der Strafbefehl über 6000 EUR (!) ein nicht hinzunehmender Angriff auf die Meinungsfreiheit. Leider ist dies nicht die erste Fehlentscheidung des Amtsgerichts Erlangen in Bezug auf gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus engagierte Menschen. Anfang 2008 sprach dieses Gericht einen Demonstranten gegen die NPD, der sich zum Schutz vor Fotoaufnahmen durch die Nazis vermummt hatte, deswegen schuldig. Zu Recht hatten die Erlanger Nachrichten dieses Urteil damals deutlich kritisiert. Mit Sicherheit ist an Gesinnung und Willen, Demokratie und Rechtsstaat zu verteidigen und eben diesem in ihrem Handeln zur Geltung zu verhelfen, am Amtsgericht Erlangen nicht zu zweifeln. Allerdings werden sich die dortigen RichterInnen durchaus die Frage zu stellen haben, was sie mit solchen Fehlentscheidungen anrichten. Es wird Zeit, dass sich die hierfür Verantwortlichen am Amtsgericht für ihre Fehlentscheidungen entschuldigen und deren Revision angehen. Andreas Richter

——————————

– neues Thema: Afrikaberichterstattung – in Kooperation mit mohio https://www.medienverantwortung.de/das-institut/projektbeispiele/#afrime https://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/fremdeweltganznah_web.pdf 

——————————-

IMV-Termine 03.02.10

25.02.10weitere Termine: https://www.medienverantwortung.de/termine/termine-2009/