Ulfkotte als Whistleblower und Gekaufter + IMV News IMV Newsletter November 2014

Wir können Udo Ulfkotte als ex-journalistischen Whistleblower nicht ernst nehmen.
Mit seinem Buch „Gekaufte Journalisten“, das in der aktuellen Zeit extremer Mainstreampropaganda gut ankommen mag, versucht er erneut sich als Insider und Ausplauderer anzudienen. Allerdings muss man feststellen, dass so exklusiv seine Offenbarungen gar nicht sind. Dazu zwei lesenswerte Rezensionen, die einen guten Einblick in die Qualität der Ausführungen geben:
Albrecht Müller http://www.nachdenkseiten.de/?p=23539
Stefan Niggemeier https://krautreporter.de/46–die-wahrheit-uber-die-lugen-der-journalisten.
Ob es sich bei Ulfkotte auch weiterhin um einen Agenten handelt, der hier versucht verlorenes Vertrauen zurück zu gewinnen und weiterhin seine verhetzenden Werke unter die Leute zu bringen, können wir nicht beurteilen. Und das gibt es von Ulfkotte im Kopp-Verlag…
http://www.kopp-verlag.de/Vorsicht-Buergerkrieg!.htm?websale8=kopp-verlag&pi=914300
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/sos-abendland-muslime-greifen-an.html
http://www.kopp-verlag.de/SOS-Abendland.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A0384376
Über den Kopp-Verlag gibt es nicht viel Neues zu berichten – er bleibt seinem rechts-esoterischen Programm treu. Mit dem Aufgreifen medienkritischer Themen sucht man den Anschluss an den aufgeklärten Diskurs. Hier eine linke Sicht auf den Verlag mit einigen Infos, denen es sich nachzugehen lohnt: http://www.tueinfo.org/cms/node/18826.

_________________

IMV News

Mitherausgeberin Sabine Schiffer wird zusammen mit den Buchautoren Reinhard Lauterbach und Susann Witt-Stahl auf der Linken Buchmesse in Nürnberg das neue Buch „Ukraine im Visier – Russlands Nachbar als Zielscheibe geostrategischer Interessen“ vorstellen. www.selbrundverlag.de

Sonntag, 2.11.2014, 14 Uhr im Weißen Saal des Künstlerhauses (ehem. KOMM gegenüber Hbf.)
http://www.linke-literaturmesse.org

Das Zerren um die Ukraine ist Ausdruck geostrategischer Überlegungen sowohl vonseiten der USA, EU und NATO als auch vonseiten Russlands. Glaubt man der Berichterstattung, dann entwickelt sich Putins Russland zu einer imperialen Macht, die vom Westen eingedämmt werden muss. Oder ist es vielleicht andersherum? Die Autoren des Buches analysieren die Situation in der Ukraine, in Russland, verschiedene Strategiepapiere und Finanzströme und stellen ihre Ergebnisse in 20 Aufsätzen vor.
VeranstalterIn: Selbrundverlag und Hintergrund Magazin